Backnang/Zahna-Elster, 06.06.2022

Zuwachs für die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung (FGr. N)

Bei der Firma Empl in Zahna-Elster konnte vor wenigen Tagen das neue Einsatzfahrzeug, der Mehrzweckgerätewagen (MzGW), für die Fachgruppe übernommen werden.

Schlüsselübergabe für das neue Fahrzeug an die Gruppenführerin der FGr. N.

Die offizielle Schlüsselübergabe des Fahrzeugs erfolge nach einer etwa dreistündigen detaillierten technischen Einweisung durch den Hersteller MAN und den LKW-Aufbauer Empl vor Ort. Mit viel neuen Wissen im Gepäck wurde das Fahrzeug durch zwei Einsatzkräfte in den knapp 600km entfernten Heimatortsverband überführt.

Das neue Fahrzeug ist das Herzstück der Fachgruppe. Auf einem 18t Fahrgestell befördert der MzGW die Einsatzkräfte sowie diverse Ausstattung zur Einsatzstelle und dient der Erfüllung der Kernaufgaben der noch jungen Fachgruppe. Die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung wurde 2019 beim THW deutschlandweit als Teil des neuen taktischen Einheitenmodells aufgestellt. Sie hat ein breites Spektrum an Aufgaben wie etwa Notversorgung, Beleuchtung, Pumparbeiten, Notinstandsetzung, Transportieren von Lasten, Arbeiten am und auf dem Wasser oder technische Hilfe.

Der MAN TGM 18.290 hat eine zulässige Gesamtmasse von 18 Tonnen und verfügt über ein automatisches Schaltgetriebe mit Standard-, Einsatz-, Gelände- und Rangiermodus. Er wird durch einen 290 PS starken Motor angetrieben. Der zuschaltbare Allradantrieb mit Differenzialsperren sorgt auch in unwegsamem Gelände für ein Vorankommen. In der Doppelkabine haben sieben Einsatzkräfte Platz, um die Fahrt zu Einsätzen, Ausbildungen oder Übungen anzutreten.

Bei diesem Fahrzeugtyp hat das THW erstmals sowohl einen Gerätekoffer- als auch einen Plane-/Spriegelaufbau miteinander kombiniert. Der Gerätekoffer ermöglicht einen schnellen Zugriff auf Technik, die an einer Einsatzstelle zügig benötigt wird - von Scheinwerfern über eine Kettensäge bis hin zum mobilen Stromerzeuger ist dort das Notwendigste für den Einsatz verlastet. Auf der 3,75m langen Ladefläche kann die Ausstattung der Fachgruppe auf bis zu neun Europaletten oder Rollcontainer transportiert werden. Je nach Einsatzoption kann die Ladefläche individuell für die verschiedensten Transportaufgaben hergerichtet und die Beladung variabel an das Einsatzziel angepasst werden. Eine Ladebordwand sorgt für einfaches und sicheres Be- und Entladen der Ausstattung.

Durch das neue Einsatzfahrzeug ist die Fachgruppe Notinstandsetzung/Notversorgung wieder einen Schritt weiter in puncto Ausstattung und Herstellung der Einsatzbereitschaft.


  • Schlüsselübergabe für das neue Fahrzeug an die Gruppenführerin der FGr. N.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: